Wer im Glashaus sitzt, …

… der sollte nicht nur nicht mit Steinen werfen, sondern auch so manche anderen Sachen sein lassen.

Ein Glashaus als Marketing-Gag

Zumindest dann, wenn es um das Glashaus geht, das von dem italienischen Architekten Carlo Santambrogio und dem Designer Enno Arosic designt wurde, denn darin bleibt nichts mehr privat. In dem einzigartigen Hausentwurf ist nämlich alles aus Glas, selbst die Möbel. Das Glashaus wurde grundsätzlich als Marketing-Gag konzipiert, in dem die beiden Designer eigentlich nur ihre Glasmöbel und -treppen bewerben wollten.

Glashaus

Auch wenn es sich im Moment nur um eine Idee handelt, könnte das Glashaus laut den Designern tatsächlich so verwirklicht werden, dass ein Leben darin möglich wäre. Auch im Winter müsste man in einem solchen gläsernen Palast nicht frieren, da man die Konstruktion aus sechs bis sieben Zentimetern Glasstärke auch speziell beheizen könnte. Um den Traum aus Glas jedoch realisieren zu können, benötigt man das nötige Kleingeld. Abgesehen davon, dass eine Sichtschutzfolie von Fensterfolien Zemann von Vorteil wäre, liegt der Quadratmeterpreis bei 4.500 Euro.

Das erste Haus aus Glas

Doch nicht nur dieses Ausnahmekonzept aus Glas hat Schlagzeilen gemacht. Das „Haus Farnsworth" von Mies van der Rohe in der Nähe von Chicago (1945 - 1951) war das erste Glashaus dieser Art. Die Wände waren rundherum aus Glas. Ziel war es, der Natur ihr eigenes Leben zu lassen und sie nicht durch farbige Häuser zu stören.

Haus Farnsworth

Glasrutsche in Los Angeles

Eine gläserne Sensation der anderen Art stellt wiederum die Glasrutsche in Los Angeles dar. Darauf können seit 2016 wagemutige Touristen auf 300 Metern Höhe vom 70. in den 69. Stock des U.S. Bank Tower rutschen. Gerutscht wird 14 Meter entlang der Außenfassade.

Glasrutsche Los Angeles

Lichtarchitektur

Abgesehen von diesen Ausnahmebeispielen aus Glas ist Lichtarchitektur heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Kaum ein Baustoff hat in den vergangenen Jahrzehnten eine so rasante Karriere gemacht wie Glas. Dank modernster Glastechnologien werden immer häufiger riesige Wandflächen von Einfamilienhäusern oder mehrgeschossigen Wohnbauten durch großflächige Fensterflächen oder Glasteile ersetzt.

Was ist zu beachten, wenn man ein Haus aus Glas bauen möchte?

Baumaterial:

Nicht jedes Material eignet sich für große Glasflächen. Als ideales Baumaterial hat sich massives Vollholz herausgestellt. Abgesehen davon, dass dieses die perfekten Baubedingungen hinsichtlich einer Kombination mit Glas erfüllt, gilt es als besonders umweltfreundlich und sehr wohngesund. Wissenschaftliche Studien haben bereits belegt, dass das Wohnen in massiven Holzhäusern positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, zum Beispiel zur Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems oder für einen tieferen Schlaf.

Planung:

Fast genauso wichtig wie die Bauweise ist bei der Glasarchitektur die sorgfältige Planung. Es muss in erster Linie bedacht werden, ob, wo und wie viele Einblicke man gewähren möchte, denn das folgt unweigerlich bei der Bauweise mit viel Glas. Darüber hinaus ist die Ausrichtung der Glasflächen gut zu bedenken. Nach Norden hin sind sie ideal für das Überwintern von Pflanzen, nach Osten als Frühstücksplatz, nach Süden und Westen als vollwertiger Wohnraum, auch in kühleren Monaten.

Wie sinnvoll ist es, ein Haus aus Glas zu bauen?

Häuser, die mit vielen Glaselementen ausgestattet werden, schauen nicht nur modern aus, sondern bieten auch helle, freundliche und lichtdurchflutete Räume, in denen es sich gut verweilen lässt. Wie in einem Gewächshaus sorgen die Kraft der Sonne und das Tageslicht auch in einem Glashaus passiv für Wärme, was sich vor allem im Winter positiv auf den Heizenergiebedarf auswirkt. Da Glas jedoch ein schlechter Isolator ist, geht die erzeugte Wärme nachts entsprechend schnell wieder verloren. Im Sommer steht in der Regel mehr solare Energie zur Verfügung, als benötigt wird, was bei einem Haus aus Glas schnell zu Überhitzung führen kann. Auch der Reinigungsaufwand ist bei Glashäusern nicht außer Acht zu lassen. Sollten Sie daher ernsthaft überlegen, sich ein Haus mit großflächigen Glaselementen zu kaufen oder zu bauen, ist es empfehlenswert, sich über Hitzeschutzfolien und Reinigungsmöglichkeiten zu informieren. Gerade bei unzugänglichen Glasflächen eignet sich eine Nanoversiegelung perfekt, damit Ihnen ein ständiges Putzen erspart bleibt und Ihre Glasflächen dauerhaft streifenfrei und glänzend bleiben.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile eines Hauses mit viel Glas im Überblick:

Vorteile:
  • Wärme durch den Treibhauseffekt (Energiekostenersparnis)
  • Helle und lichtdurchflutete Räume
  • Ideale klimatische Bedingungen für Pflanzen


Nachteile:
  • Überhitzungsgefahr im Sommer (Sonnenschutzfolie sinnvoll)
  • Wärmeverluste im Winter
  • Hoher Reinigungsaufwand (Nanoversiegelung sinnvoll)
  • Geringere „Privatsphäre" (Sichtschutzfolie sinnvoll)

Fensterfolien Zemann steht Ihnen jederzeit für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Für Anfragen erreichen Sie uns von Montag bis Freitag unter der Telefonnummer +43 2622 94100 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Bildquellen:

Blogvorschau- & beitragsbild: https://www.santambrogiomilano.com/the-glass-house
Ein Glashaus als Marketing-Gag: https://www.santambrogiomilano.com/the-glass-house
Das erste Haus aus Glas: http://farnsworthhouse.org/
Glasrutsche in Los Angeles: https://www.tripsavvy.com/skyspace-la-4057899

Beliebte Beiträge

Reinigungstipps für Sichtschutzfolien | fensterfolien-zemann.at

Reinigungstipps für Sichtschutzfolien

Schreiben Sie eine Rezension
Die Sichtschutzfolie zählt zu den beliebtesten Fensterfolien in unserem Sor...
Mehr lesen
Spionspiegelffolie | fensterfolien-zemann.at

Spionspiegelffolie

Schreiben Sie eine Rezension
Jeder kennt die Situation aus Kriminalserien: Der Zeuge wird vernommen und ...
Mehr lesen
Coming Soon | fensterfolien-zemann.at

Coming soon

Schreiben Sie eine Rezension
Bei Fensterfolien Zemann tut sich so einiges und auch, wenn wir noch nicht ...
Mehr lesen