Reduzieren Sie die Hitze unter dem Dach – Tipps gegen die Hitze im Dachgeschoss
Reduzieren Sie die Hitze unter dem Dach Tipps gegen die Hitze im Dachgeschoss

Das Leben in Dachgeschosswohnungen kann im Sommer zu einer ganz schönen Herausforderung werden. Da Klimaanlagen eine teure Angelegenheit sind – genauso wie die meisten effektiven Beschattungssysteme für Dachflächenfenster –, haben wir uns überlegt, in diesem Blog alle kostengünstigen und einfachen Tipps und Tricks zusammenzusammeln, um auch im Sommer einen kühlen Kopf direkt unter dem Dach behalten zu können.

Sparsamer Umgang mit Elektrogeräten im Hochsommer

Alle elektronischen Geräte, die sich in einem Raum befinden und eingeschaltet sind, produzieren Wärme. Schalten Sie daher Ihren Computer, Fernseher, Kühlschrank & Co. an heißen Sommertagen immer aus, sobald Sie diese nicht mehr in Verwendung haben. Achten Sie dabei darauf, dass die Geräte auch tatsächlich ausgeschaltet sind, denn selbst im Stand-by-Modus können sie noch Wärme abgeben. Auch Kochen produziert sehr viel Wärme, die man vor allem tagsüber an heißen Sommertagen so schnell nicht mehr aus der Wohnung hinausbekommt. Vergessen Sie daher auf keinen Fall, die Abzugshaube beim Kochen anzumachen, oder werfen Sie doch lieber den Griller am Balkon oder im Garten an.

Mit Tüchern die Raumtemperatur senken

Für einen unserer Lieblingstricks, um die Wohnung auch bei heißen Temperaturen kühl zu halten, brauchen Sie lediglich ein paar größere Tücher oder ein Leintuch mit hohem Baumwollanteil. Befeuchten Sie die Tücher und hängen Sie diese im Anschluss handfeucht im Raum auf. Während die Tücher trocknen, wird der Luft Wärme entzogen. Diese wird auch Verdampfungswärme genannt und trägt dazu bei, dass der Raum abgekühlt wird. Man spricht dann von Verdunstungskälte. Noch effektiver wird dieser Vorgang, wenn man einen Ventilator einsetzt, um eine stärkere Luftzirkulation herzustellen.

Frischluft gibt’s nur noch morgens und abends

Regelmäßiges Lüften ist zwar wichtig – um die brennende Hitze im Sommer draußen zu lassen, sollten Sie tagsüber, so gut es geht, auf die Luft von außen verzichten. Tagsüber gekippte Fenster lassen ebenfalls nur unnötig Hitze in den Raum eindringen. Gelüftet wird daher im Hochsommer am besten nur noch spät abends, nachts oder zeitig in der Früh bei weit geöffneten Türen und Fenstern.

Tipps gegen Schlaflosigkeit

Oft erschwert die sommerliche Hitze auch das Einschlafen. Schlaflose Nächte lassen sich vermeiden, wenn Sie bereits müde ins Bett gehen – nach moderater abendlicher sportlicher Betätigung beispielsweise. Mit einem vollen Magen schläft es sich bekanntlich schlecht, daher sollte abends nur noch leichte Kost auf dem Teller landen. Eine lauwarme Dusche öffnet die Poren und staut nicht so leicht Hitze im Körper und dünne, leichte Bettwäsche schützt vor Zugluft, speichert jedoch die Körperwärme nicht unnötig. Bei besonders tropischen Temperaturen können Sie Ihre Schlafkleidung im Kühlschrank vorkühlen oder vorgekühlte Gelkissen ins Bett legen.

Beschattung ist das Um und Auf

Alle diese kostengünstigen und einfach umzusetzenden Tipps sind mehr oder weniger wirkungslos, wenn den gesamten Tag die Sonne ungebremst durch die Fenster einstrahlen kann und dadurch die Räume aufgeheizt werden. Da die meisten wirkungsvollen Beschattungssysteme für Fenster sehr kostspielig sind, kommt hier im Grunde nur eine sinnvolle Alternative infrage: Sonnenschutzfolien für die Fensterscheiben. Die Sonnen- bzw. Hitzeschutzfolien weisen eine hohe Absorption von Sonnenstrahlung auf und bieten sogar einen UV-Schutz von 99 %. Die Wärmeentwicklung in den Räumen wird spürbar reduziert und die Räume können sich von Anfang an nicht so stark aufheizen. Darüber hinaus sind die Folien unauffällig, langlebig, können rasch und unkompliziert auf so gut wie alle Glasflächen montiert werden und sind um einiges günstiger als eine Klimaanlage.

Auf der Webseite von Fensterfolien Zemann haben wir bereits viele spannende Blogs rund um das Thema Sonnenschutzfolien verfasst. In unserem Blog „3 Punkte, warum eine Sonnenschutzfolie sinnvoll ist“ erfahren Sie die Vorteile der Sonnenschutzfolie im Detail. Warum UV-Schutz so wichtig ist und wie Sie diesen am effektivsten erreichen, können Sie hier nachlesen: „Effektiver Schutz vor schädlichen UV-Strahlen“. Einen direkten Vergleich der Sonnenschutzfolie mit Klimaanlagen haben wir hier für Sie erstellt: „Klimaanlage versus Sonnenschutzfolie“.

Gerne stehen wir auch telefonisch für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung und freuen uns natürlich über Ihre Anfragen.
Fensterfolien Zemann

Bilderrechte:
Dachgeschoss © js-photo - stock.adobe.com