Richtig lüften im Sommer

Nun ist er endlich da, der langersehnte Sommer. Um auch im Hochsommer ein angenehmes Raumklima vorzufinden, sollten Sie auch Ihr Lüftungsverhalten der sommerlichen Hitze anpassen. Wie Sie das am besten machen und welche Möglichkeiten es sonst noch gibt, damit die Hitze im Sommer draußen bleibt, erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

 

Was das Lüften betrifft, gelten im Sommer andere Regeln als im Winter. Während man im Winter so wenig warme Heizungsluft nach draußen verlieren möchte wie möglich, ist das Ziel im Sommer, die heiße Luft draußen zu lassen und die Räumlichkeiten über den Tag hinweg kühl zu halten.


Die wichtigste Regel für das Lüften an extrem heißen Sommertagen ist ganz klar: Lüften Sie ausschließlich am späten Abend, nachts oder früh am Morgen. Nur dann haben Sie die Möglichkeit, kühle Luft in die Räume zu bringen und diese mit etwas Glück über den Tag drinnen zu behalten. Im Idealfall lassen Sie einen Durchzug entstehen, indem Sie mehrere Fenster unterschiedlicher Räume öffnen. Diese Methode des Lüftens wird auch Querlüften genannt und gilt als besonders effektiv, da damit ein schneller Luftwechsel erreicht wird, der sich überall im Gebäude gut verteilen kann.


Lassen Sie die Finger von der Kippstellung Ihrer Fenster und Türen. Denn beim Lüften bei angenehmeren Außentemperaturen lassen gekippte Fenster nicht ausreichend kühle Luft in den Raum eindringen und tagsüber reicht ein gekipptes Fenster, damit die unangenehme Hitze in den Raum eindringen kann.


Tipp: In unserem Blogbeitrag „Reduzieren Sie die Hitze unter dem Dach“ haben wir einige Tipps für Sie zusammengefasst, wie Sie bereits aufgeheizte Räume wieder abkühlen können.


Tagsüber empfehlen wir, alle Fenster so gut es geht abzudunkeln. Denn je mehr Sonnenlicht am Tag in die Räume gelangt, desto stärker heizen sich diese auf. Vorhänge verhindern leider nicht das Eindringen der Sonnenstrahlen, da sich die Glaselemente trotzdem aufheizen können und dadurch die Wärme in die Räume gelangt. Dasselbe gilt für andere innen liegende Sonnenschutzsysteme.


Außenrollos sind eine wirksame Möglichkeit, damit im Hochsommer die Hitze draußen bleibt. Diese dunkeln jedoch die Räume meist vollständig ab. Für all jene, die im Sommer nicht in dunklen, künstlich beleuchteten Räumen sitzen möchten, ist das auch nicht die optimale Lösung.


Sehr effektiv im Kampf gegen die sommerliche Hitze im Innenbereich sind Sonnenschutzfolien. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Stärken und sogar als selbsttönende Dynamic-Folie. Neben dem wirksamen Hitzeschutz im Sommer punkten die Sonnenschutzfolien außerdem mit richtig dosierter Lichteinstrahlung und dem Schutz vor schädlicher UV-A- und UV-B-Strahlung. Die selbsttönende Sonnenschutzfolie Dynamic dunkelt sich bei Sonnenlichteinstrahlung automatisch ab und hellt sich bei zurückgehender direkter Sonneneinstrahlung wieder auf.


Mit einer Sonnenschutzfolie von uns in Kombination mit unseren Tipps zum richtigen Lüften im Sommer können Sie selbst bei hohen Außentemperaturen ein angenehmes Raumklima in Ihren Räumen genießen.


Möchten Sie mehr über unsere Bestseller im Bereich Sonnenschutzfolien erfahren? Dann freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme Ihrerseits! Bis dahin wünschen wir Ihnen schöne Sommertage!


Beste Grüße

Fensterfolien Zemann


Bildernachweis: Modern apartment view through open terrace door © miriristic - stock.adobe.com © Fensterfolien Zemann